"Es sind die Abschiede, die uns verbinden"

Stationäres „Annen-Hospiz“ Eisleben

In der Hallesche Straße 46 in Lutherstadt Eisleben entsteht derzeit ein mehrgeschossiger Neubau. Das zukünftige stationäre Hospiz wird über zwölf hell und wohnlich gestaltete Einzelzimmer mit direktem Zugang zum Sanitärbereich verfügen. Große Fenster sollen den Blick nach außen ermöglichen. Der Neubau entspricht den modernen und zukunftsorientierten Anforderungen an Bau- und Patientenbedarf.

Seit Oktober 2020 ist die Baustelle des zukünftigen stationären Hospizes in der Lutherstadt Eisleben eingerichtet und die Baufahrzeuge prägen das Bild.

Im Januar 2022, so heißt es nach aktueller Bausituation, soll das Hospiz in Lutherstadt Eisleben die ersten Gäste, Besucher und Angehörige herzlich willkommen heißen. Hier entsteht ein Ort, an dem geredet, gelacht und gemeinsame Zeit verbracht wird. Das neue Hospiz soll der Region Mansfeld-Südharz eine weitere Versorgungsform für schwerstkranke und sterbende Menschen bieten, die hier bis an ihr Lebensende begleitet werden können.

Gemäß dem aktuellen Zeitplan freuen wir uns auf das Begehen des Richtfestes im Mai 2021.

Zimmer & Ausstattung

Die Zimmerausstattung im „Annen-Hospiz“ Eisleben wird auf die Anforderungen der palliativen Versorgung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen ausgerichtet sein. Medizinische Geräte für die Schmerztherapie und Symptomlinderung sind dabei Bestandteile der Einrichtung. Auf beiden Ebenen des Hospizes wird es eine geräumige und barrierefreie Terrasse geben, die Einblicke in die Umgebung und Sitzmöglichkeiten im Freien bieten. Um das Gebäude wird ein kleiner Garten zum Verweilen einladen.

Spezialisierte Versorgung für Menschen mit ALS

Erstmalig wird die Anhaltische Hospiz- und Palliativgesellschaft gGmbH am Standort Lutherstadt Eisleben einen Teil der Kapazitäten für eine spezialisierte Versorgung für Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS) anbieten.

Im Neubau werden darüber hinaus der ambulante Hospizdienst und ein Palliative-Care-Team (SAPV) ihren Platz haben. Dadurch entsteht in der Lutherstadt Eisleben ein Hospiz- und Palliativzentrum, das die vorhandenen Versorgungsstrukturen der Stadt bereichert und ergänzt.

Namensgebung des Hospizes

Das entstehende Gebäude wird in Anlehnung an St. Anna, die Schutzheilige der Bergleute, und das nach ihr benannte ehemalige Augustinerkloster den Namen „Annen-Hospiz“ tragen. Das Hospiz befindet sich in direkter Nachbarschaft zum bekannten „Heilig-Geist-Stift“ der Kanzler von Pfau´sche Stiftung.

Über die Anhaltische Hospiz- und Palliativgesellschaft

Die Anhaltische Hospiz- und Palliativgesellschaft gGmbH betreibt bereits seit 2007 das Anhalt-Hospiz in Dessau und seit 2017 das Anhalt-Hospiz in Zerbst. An diesen Standorten hält die Gesellschaft einen ambulanten Hospizdienst mit integriertem Kinder- und Jugendhospizdienst und die spezialisierte ambulante Palliativversorgung vor.

Bautagebuch